Der Verein

Der Verein „Alfelder Tschernobyl Hilfe e.V." besteht ausschließlich aus ehrenamtlichen arbeitenden Mitgliedern. Diese haben sich der Aufgabe angenommen, Menschen aus den Gebieten der ehemaligen Sowjetunion, in und um die Region Gomel, die unmittelbar oder mittelbar durch die Nuklearkatastrophe im Kraftwerk bei Tschernobyl im Jahre 1986 in Not geraten sind, Hilfe zu leisten.

Dieses Hilfe wird durch folgende Angebote geleistet:

  • Sammlung von Bekleidung, Schulmaterialien, Lebensmitteln, Kuscheltiere etc. für den Hilfstransport

  • Organisierung des Hilfstransportes mit Hilfe des Fonds „Help to Gomel" mit Begleitung und Verteilung der Hilfsgütern, die der Verein selbst zu den ausgesuchten Orten bringt

  • Veranstaltungen, um Spenden zu sammeln, damit Projekte wie zum Beispiel ein Gewächshaus für das Anbauen von Gemüse für ein Kinderheim zu sammeln

Der Verein finanziert sich aus den Beiträgen und Spenden der Vereinsmitglieder, Sammelaktionen bei Veranstaltungen sowie Geld- oder Sachspenden von Nichtmitgliedern, Firmen, Vereinen.

Helfen Sie uns mit Ihrer Mitgliedschaft eine möglichst starke Gemeinschaft für unser großes Ziel zu bilden.

Das Formular finden Sie unter Mitgliedschaft, bitte ausdrucken, ausfüllen und an uns einsenden.

Vielen Dank!

Der Vorstand besteht aus:

  • dem ersten Vorsitzenden Kalle Grzygorek
  • dem zweiten Vorsitzenden Olaf Pfeiffer
  • dem dritten Vorsitzenden N.N.
  • dem ersten Schriftführer Mark Grzygorek
  • dem zweiten Schriftführer Frank Lorenzen
  • dem Kassenwart Miriana Brandes

und kann bis zu vier Beiratsmitglieder berufen:

  • Dieter Schlegel
  • Susan Oppermann
  • Esma Ersan Andres

Aktuelles

Bei unserem Besuch hatten wir das Vergnügen ein Auftritt der Folkloregruppe mit erleben zu dürfen. Die Aufführung des volkstümlichen Vokal-Instrumental-Ensembles des slawischen Liedes hat uns so sehr beeindruckt, dass wir die Musiker für Konzerte nach Alfeld (Leine) eingeladen haben.

Mit dem Ziel, die kulturellen Werte kennenzulernen, freundschaftliche Beziehungen und die Zusammenarbeit zwischen Staaten und Völkern im Kulturbereich zu entwickeln und zu stärken werden drei Aufritte stattfinden.

Die gesamte Tätigkeit der 40 Musiker zielt darauf ab, die Traditionen zu erhalten und weiterzuentwickeln und die besten Beispiele der Volksmusik zu popularisieren. Werke aus dem Repertoire des Ensembles sind vielfältig in Bezug auf Komplexität und Genre-Themen.

Die künstlerische Leitung und Chefdirigentin des Kammerchors ist seit 1989 Elena Sokolova - Verdiente Kulturarbeiterin der Republik Belarus.

Die Termine der Konzerte stehen schon fest:

  • 23.03.2019 um 11.00 Uhr eine kleine Aufführung der Folkloregruppe in Alfeld auf dem Marktplatz.
  • 24.03.2019 um 16:00 Uhr ein Konzert des Kammerchors und der Folkloregruppe in der St. Nicolai Kirche in Alfeld
  • 29.03.2019 ca. 19:00 Uhr ein Konzert des Kammerchors und der Folkloregruppe in der Neustädter Kirche St. Marien in Einbeck

Wir bitten die Besucher des Konzerts, um eine Spende, da der Eintritt kostenlos ist. Mit den Spenden wollen wir die Unkosten der Musiker decken.